die farbechten DIE LINKE.

Rödelheim Praunheim Hausen Westhausen Industriehof

Frankfurter Haushalt

Posted on | Juni 22, 2022 | Kommentare deaktiviert für Frankfurter Haushalt

Haushaltsdebatte
Michael Müller (links) stellt den Haushalt der Stadt Frankfurt vor.

Der Haushalt der Stadt Frankfurt wird vorgestellt von Michael Müller (Fraktion Die Linke im Römer) am Donnerstag, 23. Juni um 19.30 Uhr im Rödelheimer Vereinsringhaus. Teilnahme auch online möglich per ZOOM:

Zoom-Meeting beitreten: https://us06web.zoom.us/j/89426353903

Meeting-ID: 894 2635 3903
oder telefonische Einwahl:
+49 69 7104 9922 // +49 69 3807 9883 // +49 69 3807 9884 // +49 69 5050 0951 // +49 69 5050 0952 // +49 695 050 2596

Platz da – für alle

Posted on | Juni 21, 2022 | Kommentare deaktiviert für Platz da – für alle

Ein Quartiersplatz für alle in Alt-Rödelheim
Nachdem über 700 Rödelheimer Bürgerinnen und Bürger die Forderung nach einer baldigen Gestaltung des Platzes in Alt-Rödelheim unterschrieben haben, soll mit einer Kundgebung der Stadt deutlich gemacht werden, dass die Bürgerinnen und Bürger ihre Vorstellungen und Wünsche für den Platz berücksichtigt wissen wollen.
Die Kundgebung findet statt am Freitag, 1. Juli 2022, 16 bis 19 Uhr in Alt-Rödelheim

Die Häuserzeile und der Platz in Alt-Rödelheim müssen endlich neu gestaltet werden.

Es sprechen Vertreterinnen und Vertreter der Unterschriften-Initiative, der Ortsvorsteher Johannes Lauterwald, Heiko Lüßmann für die Initiative Stadtteilerkundung/Stolpersteine, der über die Bedeutung von Alt-Rödelheim für das Leben der jüdischen Mitbürger spricht; angefragt ist auch ein Beitrag zum Thema „Stadtplanung und demokratische Beteiligung“. Außerdem gibt es Musik von der Gruppe Tongärtner sowie dem Rote-Stern-Chor. Für Getränke ist ebenfalls gesorgt. Alle Rödelheimerinnen und Rödelheimer sind herzlich eingeladen.

Bürger:innen-Sprechstunde

Posted on | Juni 6, 2022 | Kommentare deaktiviert für Bürger:innen-Sprechstunde

Liebe Bürgerinnen und Bürger in Praunheim und Westhausen! Haben Sie Fragen zu Ihrem Stadtteil, Probleme oder Wünsche? Wir hören Ihnen zu, wir bemühen uns, Ihre Fragen zu beantworten und nehmen Ihre Wünsche mit in unsere parlamentarische Arbeit. Wir, die Fraktion die farbechten/Die Linke im Ortsbeirat 7, bieten eine BürgerInnen-Sprechstunde an am Donnerstag, den 9. Juni 2022, 17.30 bis 19 Uhr in der Gaststätte Neuer Adler, Am Ebelfeld 133. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Die Wahrheit nach der Wahl

Posted on | Juni 6, 2022 | Kommentare deaktiviert für Die Wahrheit nach der Wahl

Rödelheimer Runde: Die Wahrheit nach der Wahl.
Wohin steuert die Ampel?

Podiumsdiskussion mit: 
Armand Zorn (SPD), 
Dr. Thorsten Lieb (FDP), 
Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn (Grüne),
Axel Kaufmann (CDU) und
Janine Wissler (Die Linke). 

Moderation: Stephan Hebel (Frankfurter Rundschau)

Freitag, 10. Juni 2022, 19 Uhr
Vereinsringhaus Rödelheim

Die Rödelheimer Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen zur „Rödelheimer Runde“ am Freitag, dem 10. Juni 2022, ab 19 Uhr. Als Gäste erwarten wir Vertreter der regierenden Parteien im Deutschen Bundestag, Armand Zorn (SPD), Wolfgang Strengmann-Kuhn (Grüne) und Dr. Thorsten Lieb (FDP) sowie der Opposition, Axel Kaufmann (CDU) und Janine Wissler (Die Linke). Die Rödelheimer Bürgerinnen und Bürger dürfen an diesem Abend den anwesenden Politikern kritische Fragen stellen. Das Gespräch moderieren wird Stephan Hebel von der Frankfurter Rundschau. Drei Themen sollen dabei im Mittelpunkt stehen: „Zeitenwende“, „Klimawandel“ und „Steuerpolitik“.

Die „Rödelheimer Runde“ ist ein Zusammenschluss politisch engagierter Rödelheimerinnen und Rödelheimer unter dem Dach des Vereinsrings Rödelheim. Zu ihr zählen das ehrenamtliche Magistratsmitglied Margarete Wiemer, VdK-Vorsitzender Dr. Eberhard Pausch, der stellvertretende Vereinsringvorsitzende Reinhard Pietsch und das langjährige Ortbeiratsmitglied Claus David. Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Abend im Vereinsringhaus!

Rödelheimer Friedensdemo

Posted on | April 16, 2022 | Kommentare deaktiviert für Rödelheimer Friedensdemo

Anlässlich des weiterhin anhaltenden Kriegs in der Ukraine initiierten die Stadtteilgruppe 7 von Bündnis 90/Die Grünen, die SPD Rödelheim, die Stadtteilgruppe 7 von die farbechten/Die Linke, die Friedensinitiative Rödelheim und Courage gegen Rassismus eine Friedensdemonstration in Rödelheim am Samstag, den 9. April 2022. Startpunkt war der Rödelheimer Bahnhof, die Friedensdemonstration ging durch Rödelheim und endete im Solmspark mit kurzen Ansprachen von Johannes Lauterwald (Die Grünen, Ortsvorsteher im Ortsbezirk 7), Axel Gerntke (Die Linke, Abgeordneter im Hessischen Landtag), Helga Dieter (Courage gegen Rassismus), Marion Pausch (SPD Rödelheim), Bettina Mandellaub (Rödelheimer Friedensinitiative) und Miriam Dahlke (Die Grünen, Abgeordnete im Hessischen Landtag). Am Ende der Kundgebung formten die rund 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Solmspark ein Peace-Zeichen und setzten damit ein Signal für eine Welt ohne Waffen und ein baldiges Ende des Krieges in der Ukraine. Das Video zeigt die Ansprache von Axel Gerntke (Die Linke).

Rödelheimer Friedensdemo am 9. April 2022

My Home is my Office: Wie geht es weiter nach Corona?

Posted on | Februar 26, 2022 | Kommentare deaktiviert für My Home is my Office: Wie geht es weiter nach Corona?

Mehr Zeit für die Familie oder endlich wieder Rückkehr zu einem richtigen Arbeitsplatz? Die Wünsche und Bedürfnisse der Arbeitnehmer:innen liegen weit auseinander. Foto: Adobe Stock/Marina Andrejchenko

Sollte es die pandemische Lage zulassen, wird die aktuell geltende Homeoffice-Pflicht am 20. März wieder aufgehoben. Das kann für viele Arbeitnehmerinnen, die seit fast zwei Jahren mehr oder weniger regelmäßig von Zuhause aus arbeiten, bedeuten wieder an ihren alten Arbeitsplatz zurückkehren zu müssen – bzw. zu dürfen. Bei anderen wird die temporäre Lösung dagegen zu einem Dauerzustand werden. Wie die arbeitsrechtlichen Konsequenzen aussehen werden, und welche individuellen Wahrnehmungen und Wünsche von den Arbeitnehmerinnen ausgehen, erfordert noch viel Gesprächsbedarf, wenn die Regelungen aus der Pandemie in eine Zeit nach Corona übertragen werden.

Mit dem Gewerkschaftssekretär Stefan Wolf wollen wir am 10. März 2022 im Rödelheimer Vereinsringhaus und per Zoom-Konferenz über die positiven und negativen Auswirkungen der Arbeit im Homeoffice diskutieren. Auch die Beziehung der Arbeitnehmer:innen untereinander hat sich bereits verändert. Durch die räumliche Distanz zwischen den Kolleg:innen wird es voraussichtlich nicht einfacher werden, Belegschaften zu organisieren. Hier werden neue Formen der Zusammenarbeit und Kommunikation notwendig sein, bei denen auch die Gewerkschaften gefordert sind.

Wir freuen uns darauf, mit Ihnen/Euch dieses vielschichtige Thema anzupacken und hoffen auf eine angeregte Diskussion (ob live vor Ort oder per Video).
Donnerstag, 10. März 2022, 19.30 Uhr im Rödelheimer Vereinsringhaus und online per Zoom-Konferenz.
Eine Veranstaltung der Ortsbeiratsfraktion die farbechten/Die Linke im OBR7.

Bürger*innen-Sprechstunde in Hausen

Posted on | Februar 6, 2022 | Kommentare deaktiviert für Bürger*innen-Sprechstunde in Hausen

Bürger*innen-Sprechstunde in Hausen
am Donnerstag, 10. Februar 2022, 17.30–19 Uhr,
Ort: Kizombafabrik in der Brotfabrik, Bachmannstraße 2-4 in Hausen.
Haben Sie Fragen zu Ihrem Stadtteil, Anregungen, Probleme oder Wünsche?
Wir hören Ihnen zu, wir bemühen uns, Ihre Fragen zu beantworten und nehmen Ihre Anliegen mit in unsere parlamentarische Arbeit.
Fraktion die farbechten/Die Linke im Ortsbeirat 7

Schutzschirme für Millionen …

Posted on | September 21, 2021 | Kommentare deaktiviert für Schutzschirme für Millionen …

… statt für Millionäre. Unter diesem Motto informierte Die Linke in Praunheim über das Konzept der Vermögensabgabe.

Christo wäre neidisch gewesen 😉

Die Pandemie hat in Deutschland zu einem starken Wirtschafts­einbruch und rasant steigenden Staatsaus­gaben geführt. Um die Pandemie zu bekämpfen wurden z.B. aus Steuergeldern finanzierte Masken verteilt, als diese noch Mangelware waren. Von den Krankenkassen wurden Schnelltests finanziert. Überbrückungs­hilfen wurden für Solo-Selbständige, aber auch große Konzerne wie z.B. die Lufthansa und Kurzarbeitergeld gezahlt, um eine gewaltige Arbeitslosigkeit zu verhindern. Gut so! Skandalös ist die Raffgier von zahlreichen CDU-Abgeordneten, die sich in der Krise bereichert haben und von großen Aktiengesellschaften, die gleichzeitig mit den staatlichen Hilfen satte Dividenden an ihre Aktionäre ausgeschüttet haben.

Jetzt geht es um die Bewältigung dieser Schulden: Mit den laufenden Einnahmen des Staatshaushalts lässt sich der Schuldenberg nicht abtragen. Es drohen Sparhaushalte, Einschnitte in öffentliche Aufgaben zu Lasten der wirtschaftlich Schwächeren. Gleichzeitig gibt es einen gewaltigen Investitionsstau in Kommunen und Ländern im Bereich der Schulen und der Gesundheit, des öffentlichen Wohnungsbaus, dem ÖPNV usw. Von den bevorstehenden Ausgaben für Maßnahmen gegen den Klima­wandel ganz zu schweigen. Deshalb: alle Pandemie-Schulden von Bund, Ländern und Kommunen zusammenfassen und durch eine Vermögensabgabe tilgen.

Entschuldung durch Vermögensabgabe: Alle sind von der Pandemie betroffen, aber während Millionen Menschen finanzielle Einbußen hatten und teilweise ihre Existenz verloren haben, ist der Reichtum einer kleinen Gruppe von Millionären und Milliardären massiv gewachsen. Die Schere zwischen Arm und Reich ist weiter auseinandergegangen.
Mit dem Konzept einer Vermögensabgabe – nach dem Vorbild des Lastenausgleichs nach dem Zweiten Weltkrieg, als Millionen Geflüch­teter unterstützt werden mussten – schlägt Die Linke vor, wie solidarische Finanzierung gehen könnte:
• eine einmalige Zahlung von 10% ab dem ersten Euro, der über einem persönlichen Freibetrag von 2 Millionen Euro liegt,
• dieser Prozentsatz steigt bis auf 30% als Spitzenabgabe ab einem abgabepflichtigen Vermögen von 100.000 Millionen Euro.
• Der jeweilige Betrag kann auf 20 Jahre verteilt werden.
• Die Gesamtbelastung der reichsten Einwohner:innen in Deutschland beläuft sich damit auf nur 0,7%!

Kann Die Linke überhaupt mit Geld umgehen?

Posted on | September 20, 2021 | Kommentare deaktiviert für Kann Die Linke überhaupt mit Geld umgehen?

Die Linke hat nicht den Ruf, über die beste Wirtschaftskompetenz zu verfügen. Völlig zu Unrecht, denn Die Linke ist die einzige Partei, die ein durchgerechnetes Steuerkonzept vorgelegt hat. Notwendig sind Renten, die ein gutes Leben im Alter ermöglichen, eine Grundsicherung, von der man wirklich leben kann, ein Mindestlohn von 13 Euro/Std. und ein Gesundheitssystem, in dem Gesundheit keine Ware ist. Wie das alles bezahlt werden soll, das erläutert Axel Gerntke im Gespräch mit der Rödelheimer Stadtteilgruppe am Infostand zur Bundestagswahl.

Wer trägt die Milliardenlast der Pandemie?

Posted on | September 20, 2021 | Kommentare deaktiviert für Wer trägt die Milliardenlast der Pandemie?

Die Pandemie hat in Deutschland zu einem starken Wirtschafts­einbruch und rasant steigenden Staatsaus­gaben geführt. Um die Pandemie zu bekämpfen wurden z.B. aus Steuergeldern finanzierte Masken verteilt, als diese noch Mangelware waren. Von den Krankenkassen wurden Schnelltests finanziert. Überbrückungs­hilfen wurden für Solo-Selbständige, aber auch an große Konzerne wie z.B. die Lufthansa und Kurzarbeitergeld gezahlt, um eine gewaltige Arbeitslosigkeit zu verhindern. Gut so! Jetzt geht es um die Bewältigung dieser Schulden.

Mit den laufenden Einnahmen des Staatshaushalts lässt sich der Schuldenberg nicht abtragen. Es drohen Sparhaushalte, Einschnitte in öffentliche Aufgaben zu Lasten der wirtschaftlich Schwächeren. Gleichzeitig gibt es einen gewaltigen Investitionsstau in Kommunen und Ländern im Bereich der Schulen und der Gesundheit, des öffentlichen Wohnungsbaus, dem ÖPNV usw. Von den bevorstehenden Ausgaben für Maßnahmen gegen den Klima­wandel ganz zu schweigen.
Mit dem Konzept einer Vermögensabgabe – nach dem Vorbild des Lastenausgleichs nach dem Zweiten Weltkrieg, als Millionen Geflüch­teter unterstützt werden mussten – schlägt Die Linke vor, wie solidarische Finanzierung gehen könnte.

keep looking »