die farbechten DIE LINKE.

Rödelheim Praunheim Hausen Westhausen Industriehof

Stellungnahme zum geplanten neuen Stadtteil

Posted on | Dezember 7, 2017 | Kommentare deaktiviert für Stellungnahme zum geplanten neuen Stadtteil

30.11.2017

Stellungnahme von Peter Gärtner zum geplanten Neubaugebiet im Nordwesten Frankfurts 

Der Magistrat der Stadt Frankfurt hat Anfang Juni 2017 beschlossen, einen neuen Stadtteil mit bis zu 12.000 Wohnungen für bis zu 30.000 Einwohner beidseits der Autobahn A5 zu entwickeln. Mit dieser voreiligen Festlegung hat der Magistrat das mit großem Aufwand betriebene „integrierte Stadtentwicklungskonzept“ ad absurdum geführt und deutlich gemacht, dass die dabei betriebene Bürgerbeteiligung erneut eine Verarschung war. Mit der Magistratsvorlage M 176 vom 8.9.2017 werden die vorbereitenden Untersuchungen für eine städtebauliche Entwicklungsmaßnahme beschlossen.

Lesen Sie hier die komplette Stellungnahme im PDF-Format

Mein Fazit: Die vorstehenden Fakten zeigen, dass ein neuer Stadtteil an dieser Stelle weder sinnvoll noch wünschenswert ist. Die Nachteile für die Bevölkerung und das Klima sind enorm. Es ist fraglich, ob die Bebauung überhaupt genehmigungsfähig ist. Die Planung ist als Teil der Wachstumsstrategie des Magistrats der Stadt Frankfurt zu sehen, die ich ablehne. Die Wachstumsfrage ist das Hauptthema, über das diskutiert werden muss: In welchem Frankfurt wollen wir in Zukunft leben? Soll Frankfurt, wie von der Koalition aus CDU, SPD und Grünen gewollt, wachsen mit all den damit verbunden Nachteilen für die Bevölkerung? In ihrer Stellungnahme zum LEP fordert die Stadt Frankfurt bis 2030 bis zu 1.500 ha zusätzliche Bauflächen in der Außenentwicklung. Dies ist das Mehrfache der jetzt betrachteten Fläche, die nur durch Eingriffe in den Grüngürtel bereitgestellt werden könnte!

Peter Gärtner, Mitglied der Regionalversammlung Südhessen
ehemaliger planungspolitischer Sprecher der Linken im Römer

Comments

Comments are closed.